Evolutionsweg Geitelde – Broitzem

4,6 Milliarden Jahre Erdgeschichte auf 1.500 m

Wo kommen wir her, wo gehen wir hin? Wo sind Anfang und Ende? Fragen, die sich die Menschheit wohl zu allen Zeiten und auf allen Kontinenten gestellt hat. Die Geschichte der Erde und die Entwicklung des Lebens fasziniert viele Menschen. Für viele stellt sich die Geschichte aber auch kompliziert dar und ist aufgrund der langen Zeiträume mitunter schwer verständlich.

Beginn des Evolutionswegs in Geitelde

Braunschweigs Südwesten ist um eine Attraktion reicher geworden und sie beantwortet viele Fragen zur Erdgeschichte und zur Entwicklung des Lebens. Der 1.500 m lange Evolutionsweg beginnt in Geitelde an der Steinbergstraße und verläuft Richtung Norden zum Broitzemer Steinberg. Er veranschaulicht zeitmaßstabsgerecht auf 19 Thementafeln die wichtigsten Stationen seit der Entstehung der Erde vor 4,6 Milliarden Jahren und den ersten Spuren des Lebens bis zum Auftreten des modernen Menschen. Tafeln am Anfang und am Ende des Weges dienen der Erläuterung des Weges. Mit jedem Schritt auf dem Evolutionsweg vergehen gut 3 Millionen Jahre. Da werden die Dinosaurier und das gesamte Erdmittelalter zu einem ziemlich jungen Phänomen, das sich auf den letzten 180 Metern des Weges abspielt. Welchen immensen Zeitraum das Leben da bereits hinter sich hat, wird anhand des Weges im wahrsten Sinne erleb- bzw. erlaufbar. Der Homo sapiens, der moderne Mensch, erscheint bei diesem Maßstab erst auf den letzten 10 Zentimetern des Weges.

Ein QR-Code auf jeder Tafel ermöglicht die Verbindung zur Webseite evolutionsweg.de, wo ausführliche Erklärungen zur jeweiligen Station hinterlegt sind. Entwickelt wurden die Tafeln von der Regionalgruppe Rhein-Neckar der Giordano-Bruno-Stiftung, die 2019 in Leimen-Gauangelloch einen Evolutionsweg angelegt hat.

Der Braunschweigische Landesverein ist Träger des Evolutionswegs Geitelde – Broitzem. Gefördert wurde der Lehrpfad von der Stadt Braunschweig, der Bingo-Umweltstiftung Niedersachsen und den beiden Stadtbezirksräten Broitzem und Geitelde – Timmerlah – Stiddien.

Besonders angesprochen sind Kinder und Jugendliche, sie können sich spielerisch, an der frischen Luft und in Bewegung mit dem Thema befassen. Ihnen wird mit dem Evolutionsweg ein besonderes Erlebnis in der Natur vermittelt. Zugleich regen die Schautafeln dazu an, sich mit dem Schutz und Erhalt der Erde und ihrer Lebewesen auseinanderzusetzen.

Der Evolutionsweg schafft einem besonderen Naherholungswert und ist eine Attraktivitätssteigerung für die umliegenden Orte. Und wer am Ende des Weges ankommt, hat vom Broitzemer Steinberg einen wunderbaren Blick auf Brocken, Elm und Oderwald; aber auch auf das Hüttenwerk in Salzgitter-Watenstedt, Industrie und Windparks, die das Band der Erdgeschichte mit dem hier und heute in den Städten und Dörfern verbinden.

Evolutionsweg Geitelde-Broitzem – Flyer